아시아희망캠프평생교육원.jpg
Builders Guild.png

Seit 2011 bemüht sich ACOPIA um ein Projekt unter den Namen Asia Hope Camp welches sich mit der internationalen Jugend beschäftigt. Das Camp operiert unter dem Slogan “beyond natural disasters, to the world, to the future”. Das Ziel ist es durch Förderung von kulturellen Austausch, Jugendliche innerhalb und außerhalb Koreas miteinander zu vernetzen.

Die Asia Hope Camp Organization (ACOPIA) kooperiert mit zahlreichen Institutionen um dieses Ziel zu erreichen.

Die Korea Plaza Hiroba, Korea-Japan Society and Culture Forum (KJ Forum), Acopia Entertainment, Acopia Life Long Education Center, Acopia Café und Acopia Friendship International sind die tragenden Hauptsäulen, die die Arbeit von ACOPIA ermöglichen.

VISION & MISSION

ACOPIA hat folgende Missionen für das Asia Hope Camp:

map2.png

1. Freiwillige Helfer Weltweit

Ein Projekt, geleitet von den jungen Mitgliedern der Korean Society. Ziel ist es, über die vielen verschiedenen Freiwilligenprojekte, die überall auf der Welt angeboten werden zu informieren.

 

2. Freier Austausch von Ideen:

Eine angenehme Umgebung &
Atmosphäre schaffen für internationalen kulturellen Austausch, durch:

(a) Willkommen heißen von Jugendlichen aus aller Welt

(b) Zusammenarbeit mit anderen internationalen Organisationen steigern

Unser Freiwilligen Programm hat soweit das Interesse in Korea und Japan erweckt, jedoch geht unsere Arbeit weit über diese Landesgrenzen hinaus. Unser Ziel ist es Menschen aus möglichst vielen verschiedenen Nationen zusammenzubringen um Asia Hope Camp wahrhaft zu einem „International Work Camp“ zu machen.

3. Das Eis brechen mithilfe von Freiwillige Projekten

Asia Hope Camp bietet eine angenehme Umgebung für Jugendliche um Interaktionen und gemeinsame Arbeiten zu ermöglichen. Durch das Werben von Arbeiten auf dem Land, zielen wir darauf ab die Armut in ländlichen Regionen zu lindern.

Aktivitäten

pic3 (2).png

1. Work Camps:

Wir organisieren regelmäßig Kulturaustausch-Aktivitäten und Camp Programme in Japan und Südkorea. Ebenso bieten wir Möglichkeiten für Praktikanten an. Durch unsere internationalen Work Camps arbeiten wir daran, die Lebensbedingungen anderer Gemeinschaften verständlich zu machen. Wir streben danach soziale und ökonomische Probleme zu mindern. Wir hoffen, dass jeder Beitrag in jenen Gemeinschaften dazu verhelft, eine Weg zum Weltfrieden zu erschaffen. Darüber hinaus festigen wir durch unsere Work Camps Freundschaften und gegenseitiges Verständnis, die über unsere kulturellen Differenzen hinausgehen.

work camps.png

2. KJ FORUM

kjforum.png

Die Korea-Japan Society and Culture Forum ist eine NGO, welche 1999 gegründet wurde und seit ihrer Gründung Möglichkeiten bietet, sich über Ideen auszutauschen und Korea-Japan zu diskutieren. KJ Forum arbeitet in Kooperation mit japanischen NGO‘s und NPO‘s um den Kulturaustausch zwischen Korea und Japan zu fördern, durch unterschiedliche Programme, wie z.B:

  • Praktika in Öffentlichen Japanischen Organisationen
  • Furusato Programm
  • Japanese Language Nagomi Education (JLNE)
  • Korea-Japan Youth Forum
  • Korea-Japan of the Future

3. KOREA PLAZA HIROBA

hiroba.png

Da Acopia als NGO agiert, wurde die HIROBA Company gegründet, welche sich um die finanziellen Angelegenheiten kümmert. HIROBA‘s Rolle ist es Acopia‘s Unternehmungen als unabhängige NGO zu unterstützen und mit finanziellen Mitteln zu sponsern.

korea plaza hiroba.png

4. ACOPIA ENTERTAINMENT

acopia ent.jpg

Die Acopia Entertainment Organisation bietet Unterstützung zu KPOP Camps und Auditions an, die sich an junge Leute innerhalb Korea richtet. Mithilfe von Acopia Entertainment’s Partnerschaften, bekommen Teilnehmer die Möglichkeit für Auditions bei berühmten koreanischen Entertainment Agenturen aufzutreten.

5. ACOPIA CAFÉ

logocafe.png

Acopia Cafe bietet eine angenehme Location um einen kulturellen Austausch zwischen Praktikanten und Gästen zu ermöglichen. Wir glauben, dass dies eines der besten Wege ist, mehr über gegenseitiges Verständnis, Sprache, Kulturen etc. anderer herauszufinden und sich auszutauschen. Praktikanten aus den verschiedensten Ländern arbeiten im Acopia Cafe, welche sich um Werbung und das Planen von Events rund um das Café kümmern. Wir verkaufen warme und kalte Getränke, darunter auch Fair Trade Produkte. Ebenso verkaufen wir offiziell Kumamon Produkte.

DSC08806.JPG

Aktivitäten des Acopia Cafés

-Praktika
-Free Talking café
-Kultur Ereignisse
-Sprachaustausch
-Kumamon Produkte
-Fair Trade Getränke

6. ACOPIA LIFELONG EDUCATION CENTER

아시아희망캠프평생교육원.jpg

Das Acopia Lifelong Education Center bietet ein Koreanisch-Sprachprogramm für Japaner. Praktikanten aus dem Ausland, die bei Acopia arbeiten, können ebenso kostenlos am Koreanisch-Sprachunterricht teilnehmen und sich mit Koreanisch-Lehrern anfreunden.

hiroba school.png

Haupt aktivitäten

-1:1 Koreanisch Sprachunterricht
-Sprachaustausch
-Seoul Kurasi
-Homestay in Korea

7. ACOPIA FRIENDSHIP INTERNATIONAL

Acopia Friendship International ist die japanische Zweigniederlassung der Asia Hope Camp Organization, mit Hauptsitz in Kumamoto.

Activities of Acopia Friendship International:
-Praktika in Japan
-Austauschprogramme an Universitäten
-Freiwillige Aktivitäten in Japan

Errungenschaften Acopias

Unmittelbar nach der Tsunami Katastrophe im Nordosten Japans in 2011, die Organisation begann Freiwillige in Südkorea zu sammeln, um beim Wiederaufbau der betroffenen Region Miyagi zu helfen. Die Organisation hat erfolgreich 50 Studenten sammeln können. Dieses Ereignis wurde in einem Dokumentarfilm festgehalten und in Südkorea ausgestrahlt. Dadurch konnten wir die unzerbrechliche Verbindung zwischen Japan und Korea hervorheben, trotz  der derzeitigen angespannten Situation zwischen den Ländern.

Zudem hat das Japan-Korea Forum seit 2010 jährlich Freiwilligen Arbeit Möglichkeiten für japanische und koreanische High-School Schüler an der Küste Izumo in der Region Shimane. Unsere Partnerorganisation in Japan ist die Internationale Abteilung des Regionalbüros Shimane. Wir wählen 20 Bewerber in Korea und halten monatliche Workshops von April bis Juni. Die Workshops bestehen aus 3 Teilen: globale Umwelt, Freiwilligenarbeit und internationalem Austausch. Jede Gruppe wird individuell zu jedem Thema belehrt.

pic5.png

 

Um unsere unsere Arbeit der Welt vorzustellen, brauchen wir Leute wie dich, die gemeinsame Ziele und Leidenschaften teilen. Außerdem wollen wir unseren Dienst für die Gemeinschaft steigern mit deiner Hilfe und Rat.

Das neue Zeitalter des internationalen Austausches und der Zusammenarbeit ist unvermeidlich. Daher hoffen wir aufrichtig, dass du am Aufbauen einer friedlichen und progressiven Gesellschaft durch unsere Organisation teilnimmst.

 

ACOPIA PROGRAMMe & Praktika

JLNE (Japanese Language Nagomi Education)
Lerne mit japanischen Schülern und entdecke die Kultur Japans.

Dieses Programm wird gehalten im Kumamoto Regionales Universitäts japanisches Sprachbildungslaboratorium. Professor BABA Ryoji, die höchste Authorität im Bereich japanische Sprachausbildung, ist zuständig für das gesamte Programm. JLNE ist kein Einführungskurs in die japanische Sprache, sondern ein Japanisch-Sprachkurs, geleitet von japanischen Studenten mit dem Hauptfach japanische Sprachausbildung.

jlne.png

Kumamoto Furusato

Dieses ein-monatige Trainingsprogramm wird von Acopia, dem Außenhandelsministerium Kumamoto Citys in Kyushu (Japan) und durch Unterstützung des Korea-Japan soziokulturellen Forums.

Tägliche Japanisch Sprachkurse und Kulturerlebnisse für 3 Stunden werden unter der Woche angeboten. (Japanisch Sprachkurs kann auch am Wochenende genommen werden)

kumamoto furusato (3).jpg

Internship in Acopia Cafe

Das Praktikum ist ein unbezahltes und wird im Büro des Asia Hope Camps in Seoul geleistet. Es kann von mind. 1 bis zu 6 Monaten dauern. Praktikanten haben die Möglichkeit an verschiedenen Indoor- und Outdoor Aktivitäten teilzunehmen während sie zusammen im Sharehouse leben.
Zudem können sie optional koreanisch Unterricht wöchentlich erhalten sowie zweimal wöchentlich Kpop Tanzkurse besuchen.

Tägliche Aktivitäten:
- Promotion, Update der sozialen Netzwerke, Cafébezogenes und Free Talk
Duty Staff: 
- Verwaltungstätigkeiten, Emails beantworten, Bewerbungen verarbeiten, Zahlungen verfolgen...
Originelle Aktivität:
- Praktikanten sollten ein persönliches Projekt leiten, wie das Heimatland vor zu stellen oder Partnerschaften mit Unis zu formen.